Typisch deutsch – Farbe bekennen

Was ist typisch deutsch? Eine Kampagne, in der sich Migranten als „typisch deutsch“ propagieren.

Die Umvolkung schreitet fröhlich voran.

Advertisements

Focus-Zensur – Thema: Kriminelle klagen sich in Polizeidienst ein

Ihr Beitrag: Bock zum Gärtner

Kriminelle zu Polizisten zu machen, das nennt man „den Bock zum Gärtner machen“. Bald ist die Polizei keinen Pfifferling mehr wert und nur dann Freund und Helfer, wenn man Clan-Mitglied ist. Im Militär sieht es nicht anders aus, ein Viertel der Soldaten sind Muslime. Ich hab da ehrlich gesagt meine Zweifel, was deren Loyalität zu westlichen Werten angeht. Das gemeine Volk wird entwaffnet, entmündigt und verweichlicht, und steht dieser neuen Schieflage völlig hilflos gegenüber. Was wird damit bezweckt?

wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

Focus-Zensur – Thema „Leitkultur für Muslime“

Ihr Beitrag: Hui

ein voll „rechtsextremer“ Artikel, und das im Focus. Fängt nun doch langsam sowas wie Umdenken an? Nunja, besser spät als nie. Allerdings wird immer noch nicht der Grund für die antisemitische, frauenfeindliche, homophobe und menschenverachtende Einstellung thematisiert, denn der steht im Koran. Dieses Buch ist hochgradig verfassungsfeindlich und gehört rechtlich gesehen auf den Index. Aber da traut sich wohl dann doch keiner ran im Angesicht von 1,3 Milliarden Muslimen und den guten Geschäften mit Saudi und Co. Ich bin mal gespannt, ob das schon wieder zu gewagt ist für die Zensur…

wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

Focus-Zensur – Thema: Polizist wegen Neonazi-Tattoo suspendiert

Ihr Beitrag: Toleranz

gibt es von linksgrünen Ideologen nur für Meinungen, die ins eigne Fahrwasser passen. Ich bin zwar auch kein Freund von Rassenreinheit, toleriere aber trotzdem solche Meinungen, denn das gehört zu einer Demokratie. Zudem ist es schon auffällig und merkwürdig, dass Diversität nur von Weißen verlangt wird, aber niemals von dunkleren Rassen. Keiner erwartet von afrikanischen oder arabischen Staaten, dass sie für mehr Diversität nun lauter Weiße aufnehmen sollen, dass sie nicht unter sich bleiben dürfen, dass sie ihre Kultur nicht schützen dürfen, oder kein Problem mit Ausländern haben dürfen. Auch ist Rassismus (Selbsthass) gegen Weiße bei diesen Ideologen keinerlei Problem, im Gegenteil, das gehört quasi zum guten Ton. Heuchler.

wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

„Alles nur noch krank“ – Islamistin Linda Sarsour wird zur „Frau des Jahres“ gekürt

Der Name „Sarsour“ bedeutet übersetzt „Schabe, Kakerlacke“. Nomen est Omen, würde der Lateiner jetzt sagen.
Diese Berufslügnerin islamischer Apologetik zur Frau des Jahres zu küren, ist ein Schlag ins Gesicht aller Frauen, die unter islamischen Terrorregimen zu leiden haben.

philosophia perennis

Ein Gastbeitrag von Markus Hibbeler

Mit Linda Sarsour wurde eine Islamistin jetzt vom Glamour-Magazin zur „Frau des Jahres“ gekürt. In einem Tweet von 2011 behauptete Linda Sarsour, dass Brigitte Gabriel – eine christliche Libanesin, die sich als Kind mit ihren Eltern in einem Bunker vor radikalen Muslimen verstecken musste, von Granatsplittern verwundet wurde und in Amerika zu einer Islamkritikerin wurde – nicht besser sei als Ayaan Hirsi Ali, ebenfalls Islamkritikerin aus Somalia. Beide hätten es verdient, dass man ihnen „den Hintern versohlt“.

„Ich wünschte, ich könnte ihnen die Vaginas wegnehmen – sie verdienen es nicht, Frauen zu sein.“


23622288_10213121373100680_3357112376949448712_n

Ihren besonderen Charme erhält diese Aussage dadurch, dass Ayaan Hirsi Ali als Kind Opfer einer Genitalverstümmelung wurde.

Des Weiteren spricht sich Linda Sarsour für die Einführung der Scharia in Teilen Amerikas aus und ist der Meinung, Saudi-Arabien behandele Frauen besser als die westliche Welt. Wir werden gerade Zeitzeugen: es ist, glaube…

Ursprünglichen Post anzeigen 232 weitere Wörter

US-Medien: War der Attentäter von Sutherland Antifa-Aktivist?

Zumindest trug er schwarze Kleidung, die ja auch zur Standard-Uniform sowohl der Antifa als auch der Islamisten zählt.

philosophia perennis

„Der Schütze, der eine Kirche in Sutherland Springs, Texas, erschoss, ist Devin Kelley, ein Antifa-Mitglied, der sich geschworen hat, einen Bürgerkrieg zu beginnen. So jedenfalls die kritisch zu sehende Seite „Yourneswire“ und „The Peoples Voice“.

Diesen Bürgerkrieg soll er dadurch versucht haben auszulösen, indem er konservative „weiße Kirchen“ attackierte, um so der Anarchie in den USA Vorschub zu leisten.

Kelley hatte bereits vor einer Woche auf Facebook seine Tatwaffe veröffentlicht – die sonst so eifrige Zensurbehörde von Facebook scheint das nicht bemerkt zu haben. Auf seiner Facebookseite gab er sich als Menschenrechtsaktivist und Atheisten aus.

Heavy.com hält das Gerücht von der Antifa-Mitgliedschaft für nicht gesichert:

„Trotz Gerüchten in den sozialen Medien gibt es keine Beweise dafür, dass er ein Mitglied der Antifa war oder den Angriff im Namen der extrem linken Gruppe durchgeführt hat. Es gibt auch keine Beweise dafür, dass er zum Islam konvertierte und ein praktizierender Muslim…

Ursprünglichen Post anzeigen 51 weitere Wörter

Focus-Zensur – Thema: Lynchjustiz in Pakistans Unis

Ihr Beitrag: Der Islam

wie er sich heute präsentiert und von Gruppen wie dem IS gelebt wird, ist der Islam in seiner ureigenen Form, wie es ihn schon vor 1400 Jahren gab. Salafisten, Wahabiten und andere „Radikale“ versuchen heute, die erste Gemeinde um Mohammed zu imitieren, weil diese als „die beste Gemeinde“ galt. Und auch in dieser ersten Gemeinde war es üblich, jeden Kritiker und Apostaten zu Tode zu foltern. In vielen islamischen Ländern steht auch heute noch die Todesstrafe auf Apostasie und Blasphemie, der Unterschied ist lediglich, dass dort erst ein „Richterspruch“ abgewartet wird.

wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

http://www.focus.de/politik/ausland/gotteslaesterung-in-pakistan-universitaeten-haben-problem-mit-lynchjustiz_id_7804073.html

Focus-Zensur – Thema: Trumps Umfragewerte sind schlecht

 

Ihr Beitrag: Wenn

Wenn es tatsächlich so wäre, was ich nicht glaube (keine Quellenangaben, lediglich „den jüngsten Umfragen zufolge“, sind reine Behauptungen), dann liegt das ganz sicher nicht an ihm, sondern an den Medien, die ein extrem negatives Bild von Trump in die Welt senden, das mit der Realität nichts gemeinsam hat. Aber selbst 36% wären noch zwanzig Prozent besser, als die Beliebtheit der Kanzlerin.

wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

http://www.focus.de/politik/ausland/us-politik-im-news-ticker-ein-jahr-nach-wahl-schlechteste-umfragewerte-fuer-trump_id_7804452.html

 

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑